Nach Merkel-Auftritt: Zwei Anzeigen eingegangen

Rund 2.000 Zuschauer wollten am Montagnachmittag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem Regensburger Domplatz sehen. Wie das einsatzleitende Polizeipräsidium Oberpfalz gegenüber TVA mitteilte, habe es keine Handgreiflichkeiten oder weitere Vergehen gegeben.

Laut Polizei seien aber zwei Anzeigen eingegangen, unter anderem wegen eines Aufrufs zu Straftaten. Welche politische Gesinnung der mutmaßliche Täter hatte, konnte aber nicht gesagt werden. Desweiteren gab es eine Anzeige wegen eines Wurfs mit einem Wasserluftballon.

Ein Polizeisprecher gab an, dass die Einsatzkräfte aber durchweg zufrieden sind mit dem Einsatz. Unterstützt wurde die Regensburger Polizei von den Kollegen des Landes- und Bundeskriminalamts, sowie von der Bereitschafts- und Bundespolizei.

 

Hier finden Sie unserere Berichterstattung zum Auftritt der Bundeskanzlerin:

LH