Nach den Regentagen: Der Sommer kommt zurück

Die „Sommerpause“ ist vorbei, die Sonne kommt nach Deutschland zurück! Nach den vielen Regenfällen (Innerhalb von 48 Stunden fielen bis zu 238 Liter pro Quadratmeter) wird es also wieder deutlich angenehmer in den kommenden Tagen.

diese Zahlen sprechen für sich und zeigen: normal sind diese extremen Regenmengen in einem Juli nicht, teilweise fielen über 300 Prozent (Neuruppin) der langjährigen Mittelwerte vom Himmel, alle Stellen die grün sind, haben das langjährige Juli-Soll bereits überschritten und das teilweise sehr deutlich, Quelle: Bernd Hussing

 

Allen Sonnen- und Hitzeliebhabern sei gesagt: Ihr kommt auch recht schnell wieder auf Eure Kosten. Kaum zu glauben aber war: Nach dem herbstlich anmutenden Wetter der vergangenen und der kommenden beiden Tage, wird es spätestens ab Sonntag schon wieder hochsommerlich warm. Wie warm genau ist noch unsicher. Vor einigen Tagen brachten wir an dieser Stelle Werte Richtung 40-Grad-Marke ins Gespräch. Genau diese hohen Werte erscheinen nun plötzlich erneut auf den Wetterkarten und zwar ab Sonntag.

„Wechselhafte Sommer sind in Deutschland völlig normal. Das ist das eine. Was allerdings nicht „normal“ ist und das zeigt ein Vergleich mit der Statistik, sind die extrem hohen Regenmengen die in diesem Sommer bereits gefallen sind. Im Juli 2017 ist vielfach schon das zwei- bis dreifache der normalen Monatsmenge gefallen. Das ist sehr nass. In Berlin kam es noch dicker, dort fiel Ende Juni an nur einem Tag gleich eine halbe Jahresmenge vom Himmel. Und nun steht nach dem herbstlichen Dauerregen schon die nächste Hitze ins Haus. Aktuell gehen einige Wettermodelle von Spitzenwerten um und sogar über 35 Grad aus. Das amerikanische Wettermodell GFS sieht für die Tage ab Sonntag in Deutschland sogar erneut Spitzenwerte von 37 oder 38 Grad. Es geht damit also erneut Richtung 40-Grad-Marke“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net

ab Sonntag bzw. Montag strömt aus dem Mittelmeerraum neue Hitze nach Deutschland, dann geht es mit den Temperaturen wieder steil bergauf

 

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

Mittwoch: 14 bis 26 Grad, besonders in der Mitte und im Süden weiterer Regen, sonst langsam trockener

Donnerstag: 16 bis 25 Grad, ab und zu Sonnenschein, der Regen zieht langsam ab

Freitag: 19 bis 25 Grad, Sonne, Wolken und einzelne Schauer

Samstag: 19 bis 28 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern oder Gewittern

Sonntag: 24 bis 31 Grad, besonders im Süden hochsommerliches Wetter mit Sonnenschein, sonst einzelne Schauer

Montag: 25 bis 36 Grad, verbreitet wieder richtig heiß und anfangs sonnig, später neue Schauer und teils heftige Hitzegewitter

Dienstag: 28 bis 38 Grad, ersten freundlich, später teils heftige Hitzegewitter

Mittwoch: 24 bis 38 Grad, hochsommerlich heiß, nur an den Küsten kühler, vielfach schwül, im Tagesverlauf neue Schauer und Gewitter

Donnerstag: 18 bis 26 Grad, wechselhaft mit Sonne, Wolken und Schauern

Freitag: 22 bis 27 Grad, mal Sonne, mal Wolken und einzelne Schauer

So viel Niederschlag kommt noch bis Donnerstagnachmittag vom Himmel.

 

Beim Wetter kommt somit auch in den nächsten Tagen keinerlei Langeweile auf. Besonders die Entwicklung der Temperaturen bleibt in den nächsten Tagen spannend. Es ist gut möglich, dass uns dann tatsächlich die heißesten Tage des Jahres ins Haus stehen. Verwunderlich wäre das ja nicht.

„Immerhin befinden wir uns mitten in den sogenannten Hundstagen. Das ist oftmals der Bereich im Sommer, der die höchsten Temperaturen bringen kann. Kein Wunder: von Mitte Juli bis Anfang August befinden wir uns schließlich auch im Hochsommer, auch wenn man davon in diesen Tagen nicht sonderlich viel merkt“ so Wetterexperte Jung.