© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Nach Brand in Mainburg: Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Nach einem Brand in einem Mainburger Einfamilienhaus am Freitag (27.07.18) ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Bei dem Brand wurde der Bewohner des Hauses verletzt und in ein Klinikum eingeliefert. Zudem war hoher Sachschaden entstanden. 

Die Mitteilung der Polizei:

Am Freitag kam es gegen 05 Uhr zu einem Brand in einem Wohnhaus. Dabei erlitt der 49-jährige Bewohner Brandverletzungen am Arm, sowie eine Rauchvergiftung. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Klinikum eingeliefert. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Landshut hat die weitere Bearbeitung übernommen und Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen den Bewohner eingeleitet.

PM/MF