Nach Attacke auf Taxifahrer: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Am Montagnachmittag hat die Polizei noch keine heiße Spur im Fall eines brutal zusammengeschlagenen Taxifahrers gemeldet. Dann ging anscheinend alles ganz schnell: Denn gestern Nachmittag konnte die Chamer Polizei einen 22-jährigen Mann aus dem Landkreis Cham festnehmen. Er soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Ob es sich bei dem Festgenommenen tatsächlich um den Täter handelt, konnte ein Polizeisprecher noch nicht bestätigen. Der 49-jährige Fahrer eines Großraumtaxis wurde am zweiten Adventssonntag gegen 04.45 Uhr brutal misshandelt. Nach einem verbalen Streit hatte der Schläger seinem am Boden liegendem Opfer mehrmals gegen den Kopf getreten und ihn so schwerst verletzt. "Das Opfer leidet aktuell noch immer unter den multiplen Frakturen im Gesichtsbereich und befindet sich weiter in ärztlicher Behandlung", sagte Stefan Halder, der Leiter des K1 der Kriminalpolizei Regensburg am Samstagvormittag gegenüber TVA.

Beamten erhöhten gezielt den Druck auf den Täter

Die Polizei und die Regensburger Staatsanwaltschaft ermitteln aufgrund der Tatumstände wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Beamten erhöhten während ihrer intensiven Ermittlungen immer mehr den Druck auf den flüchtigen Täter. Am Samstag verteilten mehrere Beamten  Flugblätter im Bereich von Michelsdorf und Haidhäuser (beide im Stadtgebiet von Cham).

"Wir werden die Flugblätter nicht nur in den Ortschaften verteilen, sondern wollen auch heute Abend im Chamer Club MIA damit auf den Fall aufmerksam machen", so Stefan Halder am Samstagvormittag. Eine Ansage, die auch verwirklicht wurde. Dank der Flugblätter war die Attacke auf den Taxifahrer das Gesprächsthema Nummer eins in der Chamer Diskothek. Jedoch gingen nur wenige Hinweise bei den Beamten ein. Der Chamer Nachtclub war für die Beamten ein wichtiger Anhaltspunkt. Denn von dort hat der Taxifahrer seinen späteren Täter und noch drei andere Personen (eine Frau und zwei Männer) gegen 04.45 Uhr abgeholt. Die beiden männlichen Fahrgäste stiegen an einer Brücke vor dem Ortsteil Michlsdorf aus. Die junge Frau und den jungen Mann fuhr der 49-jährige Taxifahrer dann weiter in die Prof.-Heigl-Straße im Ortsteil Michelsdorf. Dort angekommen gab es zunächst einen verbalen Streit, da der Mann den Fahrpreis nicht bezahlten wollte. Im weiteren Verlauf attackierte der Fahrgast den Taxifahrer körperlich und trat ihn, nachdem er auf dem Boden lag, mehrmals mit den Füßen ins Gesicht. Der 49-Jährige erlitt dadurch massive Verletzungen im Gesichtsbereich. Anschließend war das Pärchen geflüchtet.

 

Staatsanwaltschaft setzte 2.000 Euro Belohnung für Hinweise aus

Im Zuge der Ermittlungen und der Bitte um Hinweise hat die Staatsanwaltschaft Regensburg sogar eine Belohnung von 2.000 Euro ausgelobt. Ob es dank einem Hinweis zur Festnahme gekommen war, das konnte TVA noch nicht bestätigt werden. Zeugen sollen sich weiter bei der Kriminalpolizei Regensburg unter der Telefonnumer 0941/ 5062888 melden. 

MK