Mit dem Service einer Prostituierten nicht zufrieden: Mann fordert Geld zurück

Was ein Mann und eine Prostituierte genau gemacht haben, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch: Das Liebesspiel hat dem Herren nicht gefallen. Nein, er forderte sogar sein Geld zurück. In der Nacht von Samstag auf Sonntag verbrachte ein 43-jähriger Mann in einem Bordell im Regensburger Stadtosten. Im Laufe seines Aufenthalts investierte der Gast für diverse Vergnügungen einen vierstelligen Betrag. Das meldet die Polizeiinspektion Regensburg-Süd. Zu Geschäftsschluss zeigte sich der Mann jedoch mit den erbrachten Leistungen nicht einverstanden und forderte einen Teil seines Geldes zurück, was ihm jedoch verwehrt wurde. Da er keine konkreten Gründe für seine Rückforderungen aufführen konnte, wurde ihm von den hinzugezogenen Polizeibeamten die Erfolgslosigkeit seines Ansinnens aufgezeigt.

MK/ pm