Mit dem Hubschrauber gegen Zuckmücken

Seit heute Morgen führt die RMD Wasserstraßen GmbH in der Staustufe Geisling eine Maßnahme zur Bekämpfung, der jedes Jahr hier in Massen auftretenden, Zuckmücken durch. Dabei sollen die Larven mit Hilfe eines für Mensch, Tier und Umwelt völlig harmlosen Bakteriums abgetötet werden.

Die Verteilung der 14 Tonnen Granulat erfolgt mit Hilfe eines tief fliegenden Hubschraubers. Das Einsatzgebiet erstreckt sich von Donaustauf bis Kiefenholz an beiden Uferseiten der Donau. Die Maßnahme kostet rund 150 000 Euro und dauert bis zum Nachmittag.

ClP