Mit 2,1 Promille gegen Baum gefahren

Ziemlich teuer zu stehen kommen dürfte einem 20-jährigen Mann eine Trunkenheitsfahrt in dieser Nacht. Gegen halb 5 Uhr morgens fuhr der LKW-Mechatroniker mit seinem PKW von einer Geburtstagsfeier nach Hause.
Ein anderer Partygast hatte wohl mitbekommen, dass der junge Mann sich alkoholisiert auf den Heimweg machte. Er armierte die Polizei, die sich zur Wohnanschrift des Mannes machten. Dort trafen sie aber lediglich dessen Vater an. Er teilte der Polizei mit, dass ihn sein Sohn vor wenigen Minuten angerufen hatte. Dieser habe angeblich einen Unfall gebaut. Daraufhin machte sich die Streife umgehend auf die Suche nach dem Verunglückten. Im Bereich Stausacker konnte er in seinem Pkw sitzend aufgefunden werden.
Der 20-jährige war tatsächlich mit seinem Pkw gegen einen Baum geprallt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 2,10 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein des jungen Mannes sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.
Bei dem Unfall entstand kein Fremdschaden. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2.00o Euro. Der junge Mann blieb unverletzt.

pm / LS