Mietpreisbremse – Regensburger Mieten sind stabil

Laut einer Studie des Immobilienportals „immowelt.de“ sind die Mietpreise in deutschen Großstädten seit der Einführung der sogenannten Mietpreisbremse um bis zu sechs Prozent gestiegen. Dieser Trend trifft aber nicht für Regensburg zu.

Die Preise in der Domstadt haben sich in den letzten Monaten als äußerst stabil erwiesen. Dass es auch anders geht, zeigt zum Beispiel Nürnberg. Laut Studie sind die Mietpreise seit der Einführung des neuen Gesetzes (August) um sechs Prozent gestiegen. Auch in Ingolstadt wurde zur Miete wohnen teurer: Hier müssen Mieter um vier Prozent mehr bezahlen.

Hier der Städtevergleich von „immowelt.de“ im Detail:

 

dpa/MF