Mehrere Verkehrsunfälle mit Leichtverletzten

Der großen Hitze und daraus resultierender Unkonzentriertheit ist wohl die hohe Anzahl an Verkehrsunfällen über das Wochenende zuzuschreiben. Neben den drei Leichtverletzten ist eine Gesamtschadenshöhe von etwa 48000 Euro zu beklagen. Schwerwiegend war dabei ein Abbiegeunfall in Höhe der Klinik in Lindenlohe, wobei ein 81jähriger Regenstaufer die Vorfahrt eines Schwarzenfelder Mercedesfahrers übersah. Beide wurden leicht verletzt. Die Feuerwehren Freihöls und Schwandorf übernahmen dabei die Absperrmaßnahmen. Eine 60jährige Radfahrerin wollte bereits am Donnerstagabend im Bereich des Hubmannwöhrl die Straße überqueren, verletzte sich dabei und musste ins Krankenhaus Schwandorf eingeliefert werden. Weitere vier Unfallfluchten beschäftigten die Beamten der Polizei Schwandorf am Freitag und Samstag. So fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer am Freitag zwischen 09.30 und 13.30 Uhr in der Steinberger Straße den Spiegel eines geparkten Pkw weg und flüchtete. Am Samstag zwischen 08.15 und 14.30 Uhr wurde dann ein grauer Audi im Stadtbereich beschädigt.Eine weitere Unfallflucht wurde dann von einm Großparkplatz im Stadtosten gemeldet, wo der Opel Astra eines 57jährigen Schwandorfers angefahren wurde. Auch hier flüchtete am Samstag gegen 12.15 Uhr der Verursacher. Hinweise zu diesen Unfallfluchten erbittet die Polizei Schwandorf unter T. 09431/43010.

Gleich sieben Straftaten vollendete ein 23jähriger Schwandorfer am Samstagmorgen um 06.25 Uhr. Er fuhr mit einem schwarzen Opel aus Steiberg kommend in Richtung Schwandorf und kam in einer Linkskurve nach rechts auf das Bankett, übersteuerte, fuhr nach links über die Fahrbahn, überschlug sich und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Der unverletzte Fahrzeugführer flüchtete zu Fuß und konnte nach einer Stunde im Stadtgebiet Schwanorf festgenommen werden. Dabei stellte sich heraus, daß er unter Alkohol- und Drogeneinfluß stand. Eine Fahrerlaubnis hatte er genausowenig, wie die Berechtigung das Fahrzeug zu führen. Aufgrund seines massiven fremdgefährdenden Verhaltens wurde er nach der Blutprobe ins Bezirksklinikum Regensburg eingewiesen. Am Pkw entstand Totalschaden.

21.07.2013 / PM Polizei Bayern