tote Studentin: Obduktion ergab kein Fremdverschulden

Nach dem Tod einer 22-jährigen Studentin in Regensburg am Mittwochmorgen hat die Polizei das Ergebnis der Obduktion bekannt gegeben: Demnach liegt kein Fremdverschulden beim Sturz der Studentin aus dem Balkon des Studentenwohnheims in der Dr. Gessler Straße vor. Gegen 04:45 Uhr am Mittwoch war die 22 Jährige aus acht Metern in die Tiefe gestürzt. Dabei hat sie sich so schwere Verletzungen zugezogen, dass sie noch vor Ort verstarb. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem tragischen Unfall aus –  die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen.