Ostbayern in 100 Sekunden vom 6. November

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall am Freitag in Regensburg konnte der getötete Fußgänger identifiziert werden. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um einen 56-jährigen Wohnsitzlosen aus Regensburg. Der Fußgänger war nach einem Zusammenprall mit einem Auto gestorben, nachdem er gegen 21:45 Uhr die Walhalla-Allee überqueren wollte. Der Rettungsdienst hatte noch versucht, den Mann zu reanimieren, trotzdem erlag er im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Gegen 22 Uhr ist es am Sonntag auf der A3 zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Nach ersten Meldungen kam ein junger Mann zwischen Sinzing und dem Autobahnkreuz Regensburg mit seinem Sportwagen von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer konnte sich trotz seiner Verletzungen selbst aus dem Wrack befreien. Der offenbar erst wenige Monate alte Sportwagen hat allerdings nur noch Schrottwert. Der Schaden wird mit circa 40 bis 50.000 Euro beziffert.

Die Eisbären Regensburg mussten am Sonntagabend die vierte Heimniederlage hinnehmen. Vor knapp 2300 Zuschauern konnten sich die Selber Wölfe mit 3:2 durchsetzen. Die Gäste waren am Ende die abgezocktere, und vor allem effektivere Mannschaft und so geht dieser Sieg auch in Ordnung. Die Eisbären hingegen haben die Lockerheit vom Freitag beim Auswärtssieg in Weiden vermissen lassen und gehen nun mit einer Niederlage in die Länderspielpause. Mehr zum Spiel sehen Sie heute auch in unserem Kneitinger Sportstudio ab 18:30 Uhr.