Ostbayern in 100 Sekunden vom 30. Januar

Im Landkreis Regensburg gibt es den ersten bestätigten Fall von Geflügelpest. Bei einer toten Gans aus einem kleinen Hobbygeflügelbestand im Markt Lappersdorf konnte eine Form des Virus H5 N8 nachgewiesen werden. Die Tiere wurden bereits gekeult. Das Landratsamt empfiehlt, tote Tiere auf keinen Fall ohne Schutzhandschuhe zu berühren. Hunde und Katzen sollten vorerst nicht frei herumlaufen. Auch das Veterinäramt der Stadt Regensburg meldet einen Verdachtsfall auf Geflügelpest. Eine tote Graugans wurde am Pfaffensteiner Wehr in Regensburg gefunden. Nach einer Untersuchung stand fest: Das Tier ist an der Geflügelpest gestorben.

Mehr zum Thema sehen Sie heute ab 18:00 Uhr im TVA Journal.

 

Auf dem Neujahrsempfang der CSU in Regensburg waren natürlich auch die Spendenermittlungen in der Stadt ein großes Thema. Von „maximalem Schaden für die Stadt und ihre Bürger“ sprach der CSU-Kreisvorsitzende Franz Rieger. Er kritisierte vor allem Stadtrat Norbert Hartl, den er als Strippenzieher einer Korruptionsaffäre bezeichnete. Hartl sei im Stadtrat untragbar, so Rieger. Die SPD soll laut Rieger endlich in den eigenen Reihen aufräumen. Die CSU fordert einen Neuanfang für Regensburg und eine Neuwahl des Oberbürgermeisters.

 

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwetter und Glatteis in Ostbayern. Bereits in der Mittagszeit kann es heute in vielen Landkreisen des Freistaats soweit sein. In den Landkreisen Cham, Kelheim, Regensburg und Straubing rechnen Meteorologen mit Niederschlag. Dieser wird im Laufe des Tages zunehmend zu Regen. Dieser kann wiederum auf den Straßen und Gehwegen der Region gefrieren und bis morgen für Glatteis sorgen. Also, passen Sie bitte auf wenn Sie heute Abend noch mit dem Auto unterwegs sind!