TVA

Ostbayern in 100 Sekunden vom 27. Januar

Der Regensburger Stadtrat hat sich am Donnerstag zu seiner ersten Sitzung nach der Verhaftung von OB Joachim Wolbergs getroffen. Die Spendenermittlungen waren Thema. Die CSU wollte mit einem Dringlichkeitsantrag die Arbeit des Stadtrats ändern. Der Ältestenrat sollte laut CSU als vorberatendes Gremium vor anstehenden Entscheidungen zu Rate gezogen werden. Der Antrag wurde allerdings gegen die Stimmen der Christsozialen abgelehnt.

CSU und ödp waren entsetzt, dass die Spenden recht kurz angesprochen wurden. Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer betonte, dass sie leider noch keine Fakten kenne und es daher zu früh sei, Maßnahmen zu ergreifen.

Ein Brand hat am Donnerstag in Kirchroth hohen Sachschaden verursacht. Gegen 23:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Ein Stadl stand in Flammen- Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus konnte die Feuerwehr verhindern. Trotzdem entstand ein Schaden von 80.000 Euro. Die Löscharbeiten haben sich auch aufgrund der eisigen Temperaturen schwierig gestaltet, da das Löschwasser teilweise auf dem Boden einfror und frisches Wasser nur schwer zu beschaffen war.

 

Die Regensburger Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen im Fall der im April 2016 tot an der Schleuse in Kelheim gefundenen Frau eingestellt. Nach intensiven Ermittlungen sei es sehr wahrscheinlich, dass sich die 40-jährige Frau selbst das Leben genommen hat. Laut Staatsanwaltschaft spricht dafür ein rechtsmedizinisches Gutachten und dass die Frau offenbar schon früher versucht hat, sich umzubringen. Um die Umstände ihres Todes zu vertuschen, soll eine dritte Person das wahrscheinlich verwendete Teppichmesser entsorgt haben. Allerdings besteht gegen diese Person kein belastender Tatverdacht.

Weitere Beiträge

TVA Journal vom 22. Februar 29:04 Das TVA Journal vom 22. Februar, präsentiert von Marina Gottschalk und Christian Sauerer. Regensburg: Hartl bleibt Ausschüssen fern 00:43 Wie TVA erfahren hat, soll Norbert Hartl angekündigt haben, seine Ausschussarbeit ruhen zu lassen, bis die Ermittlungen gegen ihn abgeschlossen sind. Geiselhöring: Hauptverfahren nur teilweise eröffnet 00:31 Die Frage, ob bei der Kommunalwahl in Geiselhöring mittels von Erntehelfern ausgefüllter Briefwahlunterlagen manipuliert wurde, soll vor Gericht geklärt werden. Allerdings wurde das Hauptverfahren durch das Regensburger Landgericht jetzt nur teilweise eröffnet. Bei zwei von sieben Angeschuldigten, darunter ein kandidierendes CSU-Mitglied, geht das mangels hinreichenden Tatverdachts nicht. Jetzt kann die Regensburger Staatsanwaltschaft Beschwerde einlegen. Vor Gericht wird der Fall wohl erst landen, wenn über diese möglich Beschwerde entschieden ist. Regensburger Land: Ferienprogramm des Landkreises 02:49 Heute ist das Ferienprogramm des Landkreises Regensburg vorgestellt worden. Zudem gibts einen kleinen Vorgeschmack auf den Ortstermin in Pielenhofen von Nina Seidl. Regensburg: Erneut viele Autoaufbrüche 00:26 Schon wieder haben Diebe in der Stadt Regensburg zugeschlagen. Insgesamt elf aufgebrochene Autos in den letzten zwei Tagen rufen die Polizei auf den Plan- doch die wird immer öfter gar nicht verständigt. Die Beamten rufen deshalb auf: Keine Angst vor der 1-1-0 haben! Das Team Bananenflanke als "Familie" 02:19   Eine große Familie kann zum Beispiel auch der Freundeskreis sein oder eine große Gemeinschaft, ein Verein. So zum Beispiel das Team Bananenflanke, das längst schon national zu einer großen Familie gewachsen ist. Burgweinting: Mehrere Generationen in einem Haus 02:11 32 Frauen, 13 Männer und 16 Kinder in einem Haus. Darunter Familien, Paare, Alleinerziehende und Singles - auf drei Generationen verteilt. Es ist das erste Mehrgenerationen-Wohnprojekt in der Oberpfalz. Das Wetter und die Aussichten für den 22. Februar 01:32 Das Wetter und die Aussichten für den 22. Februar: So wird das Wetter in ganz Bayern und in unserer Region Ostbayern! Ostbayern in 100 Sekunden vom 22. Februar 01:41 Schon wieder haben in Regensburg Diebe geparkte Autos zum Ziel gehabt. Gleich sieben Autos wurden von Montag auf Dienstag aufgebrochen. Die Kriminalpolizei ermittelt- weißt aber ausdrücklich darfauf hin, dass einige Geschädigte Taschen oder Geldbörsen sichtbar in ihren Autos zurückgelassen haben. Die Diebe waren zum Beispiel in der Universitätsstraße aktiv und sind immer gleich vorgegangen. Über die aufgebrochenen Seitenscheiben erbeuteten sie instgesamt einen dreistelligen Betrag – Der Sachschaden ist weit höher. Der Ortstermin kommt heute - passend zur TVA Familienzeit – aus Pielenhofen, der kinderreichsten Gemeinde aus Ostbayern. Fast jeder dritte Einwohner ist unter 18 Jahre alt. – Ein Vergleich: in Cham ist das nur jeder Fünfte. Unsere Kollegin Nina Seidl hat sich mit dem Bürgermeister Reinhold Ferstl auf Spurensuche gemacht, woran das wohl liegen könnte. Anschließend war sie bei einem waschechten Familienunternehmen zu Besuch, hat den Waldkindergarten besucht und die Einräum-Arbeiten des neuen Klosterstadels begleitet. – Dieser feiert nämlich kommenden Freitag große Eröffnung. Den ganzen TVA Ortstermin aus Arrach sehen sie heute um 18:45 Uhr auf TVA. Sturmtief Thomas wird spätestens am Donnerstag über die Bundesrepublik ziehen und Windböen sowie Dauerregen mit sich bringen. Bei uns in Ostbayern sind die Aussichten nicht ganz so trüb. Windgeschwindigkeiten um die 40 km/h erwarten wir zum Beispiel in Regensburg. Dazu wird es leider immer wieder regnen. Wärmer als sieben bis acht Grad wird es dabei nicht! Mensch und Medizin vom 21. Februar 12:30 Mensch und Medizin vom 21. Februar, präsentiert von Marina Gottschalk. TVA Journal vom 21. Februar 33:56 Das TVA Journal vom 20. Februar, präsentiert von Marina Gottschalk und Christian Sauerer. Seltene Krankheiten: Neue Zusammenarbeit 00:32 Das Zentrum für Seltene Erkrankungen Regensburg arbeitet in Zukunft mit dem Zentrum des Universitätsklinikums Würzburg zusammen. Die Kooperation wurde gestern in Regensburg vorgestellt. Dadurch können den Patienten bessere Versorgungsstrukturen helfen. Eine Krankheit, die nur fünf unter 10.000 Menschen betrifft, gilt als selten. Menschen mit solchen Krankheiten bekommen häufig weder eine schnelle Diagnose, noch eine passende medizinische Versorgung. Zentren wie das in Regensburg wollen hier auch mit digitaler Vernetzung Abhilfe schaffen.