Ostbayern in 100 Sekunden vom 17. Januar

Nachdem bei Cham am vergangenen Freitag ein Mann bei einem schweren Unfall getötet wurde, sind die Hintergründe weiter unklar. Der Unfallverursacher sei noch nicht vernommen worden, teilte die Polizei Cham mit. Er liegt noch immer in einem Krankenhaus. Ob er bei dem folgenschweren Unfall betrunken war, ist ebenfalls noch nicht klar. Der junge Mann war vor einer Polizeikontrolle geflohen und dann in den Gegenverkehr geraten. Dabei war ein 47-Jähriger Autofahrer gestorben.

Die Angst vor Einbrechern ist auch im Freistaat seit einigen Jahren ein Thema, obwohl Bayern eigentlich vergleichsweise sicher ist. Auf 100.000 Einwohner werden hier weniger als 100 Einbrüche gezählt. In Bremen ist die Einbruchsgefahr dagegen viel größer. In Bayern zählte die Polizei 2015 fast 7500 Einbrüche. Allerdings sind fast die Hälfte unvollendet geblieben, weil die Einbrecher teils gestört oder von wirksamer Sicherheitstechnik abgehalten wurden.

Der Verkehr in Deutschland gerät immer häufiger ins Stocken. 20 Prozent mehr Staus hat der ADAC im vergangenen Jahr gezählt. 694.000 Staus stellen laut ADAC einen neuen Rekordwert dar. Bayern liegt dabei im Ländervergleich hinter Nordrhein-Westfalen auf Platz 2. Laut ADAC könnten Staus zwar immer genauer vorausgesagt und gemeldet werden, dafür werde auch mehr gefahren.