Ostbayern in 100 Sekunden vom 14. Dezember

Der Landrat des Landkreises Straubing-Bogen Josef Laumer hat Strafanzeige gegen den Verfasser eines anonymen Briefes gestellt. In dem Schreiben werden laut Landkreis vier teils ehemalige Mitarbeiter des Landratsamtes verdächtigt. Sie würden auf der Gehaltsliste der Firma Bayern-Ei stehen. Laumer bezeichnet die Unterstellungen in einer Pressemitteilung als haltlos und will sich entschieden zur Wehr setzen. Der Brief war im Bayern-Ei Untersuchungsausschuss zur Sprache gekommen. Die Firma Bayern-Ei ist mutmaßlich für einen Salmonellenausbruch verantwortlich – auch die Behörden und Kontrolleure standen im Zusammenhang in der Kritik.

Laut der CSU-Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer sind die Flutpolder im Landkreis Regensburg noch nicht beschlossene Sache. Wie Charivari berichtet, hat sich Stierstorfer sowohl mit Ministerpräsident Horst Seehofer und dessen designierten Nachfolger Markus Söder getroffen. Beide Politiker hätten ihr versichert, dass eine Entscheidung bezüglich der umstrittenen Flutpolder nicht über die Köpfe der Bürger hinweg kommen würde. Stierstorfer hatte erst Anfang Dezember einen offenen Brief an Horst Seehofer gerichtet. In der Region gibt es Bedenken wegen der geplanten Flächen, die  im Fall einer Flut volllaufen sollen. Unter anderem werden Auswirkungen auf das Grundwasser befürchtet.

Der 19-jährige Shafiq Ahmadi spielt beim SV Kelheimwinzer Fußball, macht gerade seine mittlere Reife nach – und er sucht seit zwei Monaten eine Wohnung. Wie viele anerkannte Flüchtlinge hat er dabei aber noch keinen Erfolg gehabt. In unserem Kelheimer Landkreis sehen Sie heute mehr zur Situation – und zu den Problemen, mit denen der 19-Jährige zu kämpfen hat.