Ostbayern in 100 Sekunden vom 11.12.2013

Die Stadt Kelheim fügt sich neben Cham in der Reihe der Kommunen ein, die gegen die Ergebnisse des Zensus 2011 klagen wollen. Die Volkszählung bescherte der Altmühlstadt 93 Einwohner weniger als deren amtliches Melderegister verzeichnet. Unmittelbare Auswirkung hat das Ergebnis zwar nicht, dennoch könnten sich Einwohnerzahlen später eventuell auf Zuschüsse oder die Größe des Stadtrates auswirken, so die Stadt. Die Städte Regensburg und Straubing werden nicht klagen. Bei beiden stimmen die Zahlen ihrer Einwohnermeldeämter und die des Zensus weitgehend überein.  

Beim Gäubodenvolksfest wird es 2014 wieder sieben Zelte geben. Sechs davon bleiben in altbekannter Hand. Einen Neuzugang in der Festwirte-Zunft gibt es jedoch: Zelt Nummer fünf wird im kommenden  Jahr von dem Straubinger Gastronom Stephan Weckmann betrieben. Er besitzt fünf Gaststätten in Stadt und Landkreis Straubing und kann auf 20 Jahre Erfahrung in der Gastronomie zurückblicken. Die  Brauerei in seinem Zelt bleibt wie im Vorjahr die Brauerei Röhrl.

In Regensburg soll kein Kind ohne Weihnachtsgeschenk bleiben. Aus diesem Grund war die Aktion Kinderbaum ins Leben gerufen worden. Bedürftige Kinder durften ihre Wünsche an einen Baum hängen, Bürger nahmen die Wünsche ab und erfüllen sie. Binnen zweier Wochen hatten alle Wünsche ihre unbekannten Wichtel gefunden. Wer trotzdem noch helfen will, kann dies mit Hilfe einer Spende tun.

Morgen bleibt es überwiegend trist und grau in Bayern. Am wärmsten wird es in Nürnberg und München mit fünf Grad. Zum Wochenende hin ändert sich nur wenig. Zwar wird es etwas kälter, doch auf Schnee müssen wir weiterhin warten. In der Nacht zum Sonntag sinken die Temperaturen wieder unter den Gefrierpunkt.