Müller: Kritiker soll sich entschuldigen

547 Kinder sollen bei den Regensburger Domspatzen seit 1945 Opfer von körperlicher und teils auch sexueller Gewalt geworden sein. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung hat gestern reagiert:  Unter dem heutigen Kardinal Müller sei eine umfassende Aufarbeitung der Fälle in Regensburg versäumt worden. Das will Müller aber nicht auf sich sitzen lassen.