Geflügelpest in Geiselhöring: 10.000 Tiere getötet

Im Landkreis Straubing-Bogen mussten heute aufgrund eines Geflügelpest-Falls rund 10.000 Tiere getötet werden. Bei einem Geflügelbetrieb in Geiselhöring waren mehrere Tiere durch das hochansteckende Virus H5N8 gestorben. Die übrigen Tiere des Betriebs mussten deswegen gekeult werden. Um den betroffenen Hof wurde ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Das Landratsamt warnt davor, tote Tiere ohne Schutzhandschuhe zu berühren.