Endlich Freitag: Unsere Wochenendtipps

„Jazznuts im Wunderland“ heißt das neue Programm des gleichnamigen A-cappella-Chors der Universität Regensburg. Präsentiert wird es von über 100 Sängerinnen und Sängern im Audimax. Zu hören gibt es unter anderem Lieder von Lorde, Coldplay oder Alice Cooper und das alles komplett ohne Instrumente. Im vergangenen Jahr haben über 2.500 Zuschauer die Konzerte besucht. Die kommenden Auftritte können Sie am Donnerstag, den 11. Und zwei Tage später am 13. Januar besuchen. Eintrittskarten gibt es schon ab vier Euro unter jazznuts.de oder an der Abendkasse.

Wenn Sie aber eher ein Fan von Akustik-Konzerten sind, dann sollten Sie jetzt aufpassen: Im Hotel Orphée tritt am kommenden Donnerstag das Eva Klesse Quartett auf. Bestehend aus Saxophon, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug spielen die Vier keine Covermusik, sondern Eigenkompositionen. 2015 gewann die Band dafür den Jazz-ECHO als Newcomer des Jahres. Das Konzert steigt am Donnerstag, den 11. Januar ab 20:00 Uhr. Für 24 Euro können Sie dabei sein, Karten zur Veranstaltung können Sie direkt im Orphée kaufen.

Im Regensburger Theater am Haidplatz erwartet Sie ab dem morgigen Samstag ein Schauspiel zusammengesetzt aus Flüchtlingsdrama, Krimi und Familiengeschichte. Ein junger unschuldiger Mann wird der Schlepperei überführt und kommt ins Gefängnis. Doch auch nach seiner Freilassung ist nichts mehr beim Alten, unter anderem hat sein bester Freund den Platz in seiner Familie eingenommen. Ab dem 6. Januar können Sie das Theaterstück in fünf verschiedenen Vorstellungen sehen. Karten gibt es online unter theaterregensburg.de.

Schon im vergangenen Jahr ist Organist Prof. Norbert Düchtel gemeinsam mit dem Trompeter Hans Jürgen Huber in der St. Benediktskirche in Regensburg-Oberisling aufgetreten. Wer das verpasst hat, darf sich auf den morgigen Dreikönigstag freuen. Denn dann findet die Neuauflage mit einer Premiere statt. Sopranistin Franziska Roggenbuck wird die beiden musikalisch begleiten. Zu hören sein werden unter anderem Werke von Bach, Telemann und Reger. Das Konzert beginnt um 16:00 Uhr, der Eintritt dazu ist frei, Spenden sind aber willkommen.