ATU-Rettung wieder auf der Kippe?

Steht der Verkauf der Autowerkstattkette ATU wieder auf der Kippe? Nach einem Bericht des Managermagazins konnten sich der bisherige Eigner, die Vermieter und die Deutsche Bank nicht auf eine Senkung der Mieten einigen. Dass die Mieten an rund 600 ATU Standorten reduziert werden ist aber eine Bedingung der französischen Firma Mobivia, die ATU übernehmen soll. Sollte eine Übernahme nicht klappen, wären fast 10.000 Jobs gefährdet. ATU Filialen gibt es zum Beispiel in Cham und Regensburg.