Martin Laumer Bürgermeisterkandidat in Barbing

Am Donnerstagabend hat das Bürger Forum Barbing Martin Laumer zum Bürgermeisterkandidaten 
für die aufgrund des Todes von Bürgermeister Albert Höchstetter vorgezogenen Wahlen am 23. Juni 
2013  in Barbing gewählt. 

Der Diplomverwaltungswirt soll als Bürgermeister frischen Wind und neue Ideen ins Barbinger Rathaus bringen. Martin Laumer tritt als Bürgermeisterkandidat an. In der geheimen Abstimmung setzte sich der 42-jährige Diplomverwaltungswirt gegen einen Mitbewerber durch. Laumer verfüge durch seine berufliche Tätigkeit das nötige Wissen und die erforderliche Fachkompetenz, um im Falle einer Wahl das Amt erfolgreich ausüben zu können, lobte BürgerForum-Vorstand Gerhard Böhm nach Beendigung des Wahlvorgangs und attestierte Laumer die „idealsten Voraussetzungen“.  Er könne frischen Wind und neue Ideen ins Barbinger Rathaus bringen.

Sein Ziel sei es, aktiv den Austausch mit den Bürgern zu suchen und diese an der Kommunalpolitik zu beteiligen, betonte Laumer in seiner Vorstellung. Das unabhängige und bürgernahe Forum sei sehr gut aufgestellt und „braucht sich nicht verstecken“, unterstrich der Kandidat. Zu den ersten Gratulanten zählte auch der Neutraublinger Stadt- und Kreisrat Harald Stadler, der den Bewerbern ein großes Kompliment für ihren vorbildlichen politischen Einsatz aussprach.

Das Forum habe in den vergangenen zwei Jahren viele Themen auf die Agenda der Gemeinde gebracht und daran gelte es anzuknüpfen, unterstrich Laumer. „Wir wollen uns weiter mit Sachthemen beschäftigen. Ich würde mir wünschen, dass weiterhin viele Themen von der Bürgerschaft vorgebracht werden und gemeinsam nach Lösungen gesucht wird.“ Er werde sich „für einen fairen und themenbezogenen Wahlkampf“ einsetzen, hob Laumer hervor. Für ihn stehe die Sacharbeit an erster Stelle.

Erklärtes Ziel sei die Bürgerbeteiligung, die an vorderster Stelle bei der Entscheidungsfindung stehen müsse. „Das BürgerForum sollte eine breite Basis sein. Helft bitte alle mit!“, schloss Laumer die Versammlung.

Der 42-jährige Diplomverwaltungswirt Martin Laumer arbeitet im Landratsamt Regensburg und ist Vater von zwei Kindern. Ehrenamtlich engagierte sich Laumer unter anderem fünf Jahre als Elternbeirat in der Barbinger Grundschule, fungierte insgesamt 13 Jahre als Fußball- und Volleyballjugendtrainer des TV Barbing und machte sich dort auch als erster Jugendvorstand für die Interessen der jungen Sportler stark. Seit 2010 gehört Laumer der Vorstandschaft des Fördervereins der Johann-Michael-Sailer-Grundschule Barbing an. Der dynamische Kandidat soll, so die Mitglieder, frischen Wind und neue Ideen ins Rathaus und die Großgemeinde bringen.

Albert Höchstetter, der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde hatte während einer Gemeinderatssitzung einen Herzinfarkt erlitten und starb noch im Sitzungssaal. Die Gemeinderäte hatten noch versucht Albert Höchstetter wieder zu beleben, aber selbst der Notarzt konnte ihm nicht mehr helfen. Mit tiefer Trauer und Bestürzung hatte die gesamte CSU im Landkreis Regensburg die Nachricht aufgenommen. 

 

MaG / 13.04.2013