Mann uriniert vor Haus seiner Nachbarin und bedroht sie mit einem Messer

Nachbarschaftsstreit in Regensburg: Dabei hatte einer der Beteiligten mehrmals vor die Wohnungstür seiner Kontrahentin uriniert. Aufgrund dieser unappetitlichen Attacken kam es am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, in einem Wohnanwesen im Stadtosten erneut zu einer Auseinandersetzung der zwei Bewohner. Das meldet die Polizeiinspektion Regensburg Süd heute. Nachdem sich der männliche Part mit einem Küchenmesser bewaffnet hatte, alarmierte die Frau die Polizei. Der Messerträger, der nicht unerheblich betrunken war, wurde kurzfristig festgenommen, konnte jedoch nach eindringlichen Belehrungen wieder entlassen werden. Er wird angezeigt.

MK/ pm