Mann droht Sternsingern

Ein Mann mittleren Alters aus dem Landkreis Straubing-Bogen hatte am Samstagabend im Bereich der Kirche in Hainsbach durch Drohung mit dem Abschneiden der Köpfe den Besuch der Sternsinger vehement eingefordert.
Der amtsbekannte Mann hatte zunächst bereits vor dem Gottesdienst die Sakristei aufgesucht und dort herumgeschrien. Nach dem Besuch der Vorabendmesse marschierte der Mann erneut in die Sakristei und beschwerte sich darüber, dass die Sternsinger ihn nicht besucht hätten. Dabei äußerte er, dass er den Sternsingern die Köpfe abschlagen wird, falls sie nicht bis zum Montag bei ihm erscheinen würden.
Um seine Ankündigung zu untermauern, machte er auch eine entsprechende Handbewegung, die als „Kopf kürzer“ interpretiert werden konnte. Nach seinem Wutausbruch wurde er dann durch den Geistlichen aus dem Gotteshaus verwiesen.

Bei der Gefährderansprache durch die Polizei schilderte der Mann, dass er sehr verärgert war, dass die Sternsinger nicht auch zu ihm gekommen waren, denn er hätte sich über eine „Ausräucherung“ mit dem wohlduftenden Weihrauch halt sehr gefreut. Die Ankündigung des Kopfabschlagens tat er als bei ihm gängige „Floskel“ ab, die er öfters in seinem Sprachgebrauch verwenden würde. Gegen den Mann wird nun von der Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg wegen Bedrohung ermittelt.