Mainburg: Kind sperrte sich in Auto ein – Rettungsaktion

Am Montagnachmittag rief eine 22-jährige Mutter den Notruf an, da sich ihr einjähriges Kind in den Pkw eingesperrt hatte. Die Frau war in der Landshuter Straße damit beschäftigt ihren Einkauf einzuladen, als sich der Pkw versperrte und sie nun nicht mehr ins Fahrzeug konnte.

Da sich der Pkw zunehmend aufheizte rief sie den Notruf. Die Streife vor Ort konnte eine nahe Autowerkstatt erreichen, die sich auch sofort bereiterklärte zu helfen. Die Streife holte den Mechaniker an der Werkstatt ab und brachte ihn zum Fahrzeug. Der Helfer scheiterte jedoch an der elektronischen Verriegelung des Pkw.  Zwischenzeitlich wurde ein Rettungswagen alarmiert, das sich der Zustand des Kindes zusehends verschlechterte.

Den Beamten blieb nun nur noch das gewaltsame Öffnen des Pkw, eine Seitenscheibe wurde eingeschlagen und das Kind der Mutter und den Rettungskräften übergeben.  Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt. Soweit bekannt ist der Junge wohl auf.

Von der Werkstatt wird dieser Einsatz nach Aussage des Mechanikers nicht in Rechnung gestellt.

PM/MF