Mainburg: Fasching sorgt für Ärger

Gleich vier faschingsbedingte Polizeimeldungen haben wir aus Mainburg erhalten:

Am 15.02.15 um 04.00 h gerieten sich ein 26-jähriger Afghane und ein 45-jähriger Iraker, beide wohnhaft in Mainburg, am Marktplatz in die Haare. Nachdem der 26-Jährige unvermittelt einen Faustschlag in das Gesicht des 45-Jährigen angebracht hatte, schlug dieser mit einer Flasche auf den Kopf des 26-Jährigen zurück, was zu einer stark blutenden Platzwunde führte. Der Mann musste daraufhin mit dem Sanka ins KH Mainburg verbracht werden. Gegen beide Personen wird wegen vorsätzlicher bzw. gefährlicher Körperverletzung Strafanzeige erstattet.

Am 14.02.15 um 22.25 h glaubte sich eine 21-jährige Frau aus Pfaffenhofen in ihrem stark angetrunkenen Zustand in eine Rangelei zwischen ihrem Freund und einem 23-Jährigen aus Rottenburg einmischen zu müssen und wurde dabei so unglücklich geschupst, dass sie mit dem Hinterkopf gegen eine Hausmauer prallte. Auch sie musste mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung mit dem Sanka ins KH Mainburg eingeliefert werden. Die Durchführung eines Alkotestes war ihr nicht mehr möglich. Gegen den 23-Jährigen wird Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.

Am 14.02.15 um 22.30 h wurde ein 19-jähriger Mann aus Mainburg beim Verlassen eines Lokales in der Paul-Nappenbach-Str. angeblich derart gegen einen bislang noch unbekannten Mann gedrückt, dass sich letzterer sein mitgeführtes Trinkglas selber überkippte. Der Mann schlug daraufhin dem 19-jährigen mit der flachen Hand derart ins Gesicht, dass dieser aus der Nase blutete. Wer konnte diesen Vorfall beobachten und kann Hinweise auf den Täter geben?

Am 14.02.15, 22.15 h gerieten sich aus noch nicht ermittelten Gründen ein 44-jähriger Mann und sein 42-jähriger Kontrahent, beide aus Mainburg, derart in Streit, dass  der 44-Jährige seinem Gegenüber mit der flachen Hand eine Ohrfeige sprichwörtlich auf dessen Ohr verabreichte, so dass es zu einem massiven Gehörverlust kam. Beide Personen waren erheblich alkoholisiert. Gegen den Verursacher wird Strafanzeige erstattet.

PM/MF