Licht aus für den Umweltschutz: Earth Hour 2017

Am Samstag, den 25. März 2017 ist es wieder so weit: Anlässlich der „Earth Hour“ gehen bei teilnehmenden Städten ab 20:30 Uhr für eine Stunde das Licht aus.

 

Auch in Regensburg wird in diesem Zeitraum die Beleuchtung des Rathausturms ausgeschaltet. Damit beteiligt sich die Stadt Regensburg an einer weltweiten Initiative der Organisation World Wildlife Fund, um ein Zeichen für den Schutz des Planeten zu setzen. Während der „Earth Hour“ schalten Menschen in tausenden Städten der Welt das Licht aus.

Im letzten Jahr wurde die „Earth Hour“ am 19. März 2016 zum zehnten Mal durchgeführt. Insgesamt schalteten die Bewohnerinnen und Bewohner von rund 7 000 Städten in 178 Ländern für eine Stunde das Licht aus.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Bürgermeister Jürgen Huber ermuntern auch alle Regensburger Haushalte dazu, sich zu beteiligen und für eine Stunde alle verzichtbaren Lichter zu löschen.

„Je mehr Lichter ausgehen, desto besser“, erläutert Bürgermeister Huber. „Klimaschutz geht uns alle an und die Earth Hour macht weltweit eindrucksvoll auf das Thema aufmerksam.“

Die Aktion soll ein Bewusstsein für das eigene tägliche Handeln im Umgang mit Energie schaffen und dazu motivieren, umweltfreundlicher zu leben.

Teilnehmende Städte in unserer Region:

  • Straubing: Stadtturm
  • Abensberg: Hundertwasserturm der Brauerei Kuchlbauer, Herzogskasten Museumsgebäude, Aventinum Bildungszentrum, Südliche Stadtmauer, Bischofshof Ärztehaus, Karmelitenplatz mit Kirche, Rathaus
  • Kelheim: Befreiungshalle am Michelsberg, St. Franziskus Kirche
  • Bad Abbach: Heinrichsturm und Pfarrkirche
  • Mainburg: Altes Krankenhaus, Bergkirche
  • Schierling

 

 

 

 

PM/MB