© Peter Ferstl, Stadt Regensburg

Leukämielauf am 25. Oktober – 3.000 Läufer erwartet

Mit mehr als 3.000 Läufern und Walkern zählt der alljährlich stattfindende Lauf der Leukämiehilfe Regensburg zu den größten Benefizläufen in Ostbayern. In diesem Jahr dürfen die Läufer am 25. Oktober wieder ihre Kondition unter Beweis stellen. Organisiert wird der Lauf von der Leukämiehilfe Ostbayern e.V. in Kooperation mit dem LLC Marathon Regensburg. Alle Einnahmen von Startgeldern und Spenden werden in das derzeit in Planung befindliche Projekt der Leukämiehilfe – das Patientenhaus – fließen.

Regensburger Oberbürgermeister steht am Start

Wie bereits 2014 wird Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs nicht nur als Schirmherr den Lauf begleiten, sondern hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, selbst die Laufschuhe anzuziehen. Mit der dreifachen Ironman-Siegerin Sonja Tajsich hat er prominente und professionelle Unterstützung: sie steht ihm wie im Vorjahr in der Vorbereitung zur Seite. „Für mich bedeutet der Leukämielauf viel mehr, als nur dabei zu sein. Beim Leukämielauf haben die Teilnehmer nicht nur das Streckenziel vor Augen, sondern auch das Ziel, durch ihr Mitwirken denjenigen Menschen in der Region zu helfen, die aufgrund einer Krebserkrankungen derzeit nicht am normalen Leben teilhaben können“, erläutert Oberbürgermeister Wolbergs. „Es macht mich durchaus stolz zu sehen, dass sich der Regensburger Leukämielauf in den letzten Jahren zu einem großartigen Event entwickelt hat und auch über die Tore Regensburgs hinaus eine enorme Bekanntheit erlangte“, so Joachim Wolbergs weiter.

MK/ pm