Leonhardiritt – Todesfall überschattet Pferdeprozession

Der diesjährige Leonhardiritt, eine traditionelle Pferdeprozession in Furth im Wald, verlief störungsfrei. Insgesamt nahmen 240 Reiter mit ihren Pferden und 20 Kutschen bzw. Truhenwägen an der kirchenlichen Prozession in Furth im Wald teil. Ein 75-jähriger Teilnehmer, der Mitglied in einer Musikkapelle war, erlitt während des Umzugs eine Herzattacke. Der sofort herbeigerufene Notarzt und Rettungsdienst reanimierten den Mann zwar noch über längere Zeit, letztendlich konnte der Arzt aber nur noch dessen Tod feststellen.

 

01.04.2013/TeS