Legionellen im Melanchthonheim

Für einige Studenten beginnt der Morgen zurzeit anders als gewohnt. Das Gesundheitsamt Regensburg empfiehlt nämlich, die Duschen im Regensburger Melanchthonheim nicht zu benutzen.

Wie es seitens des Gesundheitsamts heißt, sei das Wasser mit Legionellen verseucht. Die Leitung des Studentenheims verständigte umgehend die rund 200 Bewohner. Ein Gutachter soll in diesen Tagen das Problem klären. Die Heimleitung bestätigte TVA die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt. Ziel sei es jetzt, die uneingeschränkte Nutzung der Duschen schnellstmöglich wieder herzustellen.

Die eigentliche Legionärskrankheit zeigt sich in einer schweren Lungenentzündung, die unbehandelt in 15 bis 20 Prozent der Fälle tödlich verläuft.Von Erkrankungsfällen im Melanchthonheim ist zum Glück nocht nichts bekannt.

 

MK