Lappersdorf: Mann wirft Blitzer um

Ein Vorfall, den die Mitarbeiter des Kommunalen Verkehrsüberwachungsdienstes so ermutlich auch noch nicht erlebt haben. Nachdem ein Mann bei Lappersdorf geblitzt worden war, ist er kurz darauf zurück gekommen und hat das Messgerät einfach umgestoßen. Nun muss er nicht nur mit einem Bugeld wegen der überhöhten Geschindigkeit rechnen, sondern auch mit einem Strafverfahren.

Das Verhalten des Fahrers eines VW-Caddys versetzte einen Mitarbeiter vom Kommunalen Verkehrsüberwachungsdienst am Freitag, 16.04.2021, in Erstaunen.

Der 59-jährige führte am Nachmittag auf der Hauptstraße in Kareth Geschwindigkeitsmessungen durch. Gegen 15.12 Uhr wurde der Fahrer des VW mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Kurz nach dem auslösenden Blitz kehrte der Fahrer zu Fuß zur Messstelle zurück und warf das aufgebaute Messgerät um.

Der Mitarbeiter des Überwachungsdienstes forderte den Mann noch auf, stehen zu bleiben, dieser Aufforderung kam der VW-Fahrer aber nicht nach und flüchtete.

Ob das Messgerät durch das Umwerfen beschädigt wurde, muss nun geprüft werden. Die Ermittlungen zu dem VW-Fahrer dauern an. Ihn erwartet nun auch ein Strafverfahren wegen „Gemeinschädlicher Sachbeschädigung“ und „Störung öffentlicher Betriebe“.

 

Polizeiinspektion Regenstauf/MeS