© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Landwirte blockieren mehrere Aldi-Lager mit Traktoren

Verärgerte Landwirte haben mit ihren Traktoren in der Nacht zum Montag mehrere Aldi-Lager zeitweise blockiert. Im oberpfälzischen Regenstauf im Landkreis Regensburg versammelten sich rund 300 Bauern mit etwa 100 Treckern vor dem Aldi-Zentrallager, wie die Polizei mitteilte.

Rund 25 Traktoren blockierten nach Polizeiangaben auch zeitweise die Zufahrt zu einem Aldi-Lager im oberbayerischen Geisenfeld (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm). Bereits in der vergangenen Woche hatten Landwirte mehrere Zentrallager von Lebensmittelhändlern blockiert, um gegen aus ihrer Sicht zu niedrige Lebensmittelpreise zu demonstrieren.

dpa

Foto: Symbolbild

Die Mitteilung der Polizei zur Versammlung in Regenstauf

Gegen 00:00 Uhr des 07.12.2020 versammelten sich etwa 300 Landwirte spontan vor einem Discounter in Regenstauf. Es kam zu keinen größeren Störungen.

Rund 300 Landwirte hatten sich mit etwa 100 Traktoren am frühen Morgen des Montags in der Benzstraße vor einem Zentrallager eines Discounters in Regenstauf versammelt, um ihre Meinung zum Thema „Preispolitik des Lebensmitteleinzelhandels“ kund zu tun. Zunächst wurde versucht, die Einfahrt zum Lager zu blockieren. Die Polizei vermittelte zwischen den Versammlungsteilnehmern und den Mitarbeitern des Einzelhandels, sodass die Versammlung durch die Leiterin nach drei Stunden störungsfrei beendet werden konnte.

Es kam zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen in der Benzstraße, vor dem Zentrallager. Die Polizeiinspektion Regenstauf gewährleistete den Versammlungsschutz und wurde dabei von weiteren Dienststellen unterstützt.

 

Großdemo der Landwirte im März: Unsere Berichterstattung