Landkreis Straubing-Bogen: Vier Verletzte bei Busunfall

Bei einem Unfall mit einem Linienbus sind in Feldkirchen bei Straubing zwei Kinder und der Busfahrer verletzt worden. Sie und eine schwer verletzte Autofahrerin kamen am Montagnachmittag in Krankenhäuser, wie die Polizei mitteilte.

Fünf unverletzte Schulkinder aus dem Bus wurden von ihren Eltern abgeholt, neun weitere körperlich unversehrte Kinder mit einem Ersatzbus weitergefahren. Nach Angaben der Polizei hatte der Busfahrer die 74 Jahre alte Autofahrerin auf einer Kreuzung übersehen – kurz darauf gab es den Zusammenstoß.

dpa

 

Die Polizeimeldung:

 Am 25.11.2019 gegen 13:40 Uhr befuhr ein Linienbus eines Straubinger Busunternehmens die Kreisstraße SR 23 von Gundhöring kommend nördlich in Richtung Pönning.

Der Bus war mit 16 Kindern und Jugendlichen besetzt, die sich auf dem Heimweg von ihren jeweiligen Schulen befanden. Der 42-jährige Busfahrer wollte an der Kreuzung zur Kreisstraße SR 2 diese geradeaus überqueren. Hierbei übersah er eine 74-jährige Frau aus Straubing, die mit ihrem Pkw die SR 2 von Straubing kommend in Richtung Geiselhöring befuhr. In der Kreuzung kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Die 74-jährige Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Aus dem Bus wurden 2 Kinder und der Fahrer des Busses leicht verletzt. Auch sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Der Pkw der Frau wurde bei dem Unfall total beschädigt und musste von einer Fachfirma geborgen werden. Auch der Bus wurde beschädigt, blieb aber fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000.- Euro.

Das Busunternehmen entsendete umgehend einen Ersatzbus, der sowohl die verbleibenden Kinder, die nicht von den Eltern abgeholt werden konnten, als auch die auf der fortlaufenden Buslinie noch wartenden Personen aufgenommen hat. Die beiden Kreisstraßen waren bis etwa 14.45 Uhr aufgrund des Einsatzes und der Bergung des Pkw´s in alle Richtung gesperrt.
Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht.

Polizeimeldung/dpa