© Alexander Auer

Landkreis Regensburg: Tödlicher Unfall auf der B8

Die Polizeiinspektion Wörth an der Donau berichtet von einem tödlichen Unfall auf der B8, bei dem ein 75-Jähriger ums Leben gekommen ist. Ein Auto war auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Auto des 75-Jährigen kollidiert. Der Unfallverursacher und seine Frau wurden lebensgefährlich verletzt.

Video: Tödlicher Unfall auf B8 bei Pfatter

Der Polizeibericht:

Am Donnerstag (16.08.2018), gegen 17.00 Uhr befuhr ein 82-jähriger Mann aus Regensburg zusammen mit seiner Ehefrau mit seinem Pkw Opel Meriva die Bundesstraße 8 in Fahrtrichtung Regensburg. Kurz nach der Ortschaft Leiterkofen geriet der Mann außerorts nach Zeugenaussage aus noch ungeklärter Ursache auf der geraden Strecke nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte dort zunächst einen entgegenkommenden Pkw VW Polo eines 66-jährigen Mannes aus dem Landkreis Regensburg. Dabei wurde der linke Außenspiegel des VW abgerissen. Anschließend kollidierte der Opel dann frontal mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw, Hyundai eines 75-Jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der alleine im Fahrzeug befindliche 75-Jährige tödliche Verletzungen. Er musste durch den Einsatz technischen Gerätes durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Der Unfallverursacher und seine Ehefrau wurden nach Erstversorgung durch Notärzte durch Rettungsdienstfahrzeuge in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert.

Ein hinter dem 75-Jährigen fahrender Ford Focus eines 19-Jährigen wurde ebenfalls durch herumfliegende Teile leicht beschädigt.

Nach bisherigen Sachstand waren alle Unfallbeteiligten angegurtet.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Zuziehung eines Sachverständigen an. Dazu wurden die beiden Fahrzeuge und die Leiche sichergestellt. Bei dem Unfallverursacher und dem 75-Jährigen Mann wurden Blutentnahmen angeordnet.

Vor Ort waren ca. 70 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Pfatter, Mintraching, Geisling und Rosenhof-Wolfskofen unter der Leitung von Kommandant Gerald Lugauer aus Pfatter. Darüber hinaus waren die Feuerwehrführungskräfte KBI Günther Schöberl, KBM Manuel Odwody und KBMin-Frauenbeauftragte Daniela Stadlbauer an der Unfallstelle.

Neben der Bergung der Leiche sperrten sie großräumig die Unfallstelle ab, banden ausgelaufene Betriebsstoffe und richteten eine örtliche Umleitung ein.

Eingesetzt waren weiterhin ein Rettungshubschrauber, mehrere Rettungsdienstfahrzeuge und  Notärzte. Ebenfalls waren mit Diakon Fleischmann und dem Mintrachinger Pfarrer Beck zwei Notfallseelsorger vor Ort.

Die Bundesstraße 8 war während der Unfallaufnahme von 17.00 Uhr bis 21.20 Uhr vollständig gesperrt. Trotz der Umleitung kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

PM/MF