© Blutspendedienst des BRK

Krones: 243 Mitarbeiter spenden Blut

Blutspenden hat bei der Firma Krones in Neutraubling Tradition: Auch Anfang der Woche legten sich beim Firmen-Blutspendetermin in nur fünf Stunden insgesamt 243 Mitarbeiter auf die Spenderliege.

Seit 1981 führt der Blutspendedienst des BRK (BSD) diesen Termin bei Krones einmal im Jahr durch. Immer wieder erscheinen mehr als 200 Krones-Mitarbeiter, um sich mit ihrer Blutspende für ihre Mitmenschen zu engagieren. „Das Spenden-Ergebnis beeindruckt uns jedes Mal“, sagt Rainer Endres, der für den Termin verantwortliche Gebietsreferent des BRK-Blutspendedienstes (BSD). Stolz darüber ist insbesondere auch Christian Wallner, Arbeitsmedizinischer Assistent bei Krones, der die Blutspendeaktion firmenintern betreut: „Allein in den letzten 15 Jahren, in denen ich mit der Durchführung der Aktion betraut bin, konnten im Krones-Werk Neutraubling über 3.000 Blutkonserven gewonnen werden.“

„Seit nunmehr 35 Jahren organisieren wir gemeinsam mit dem BSD die Blutspende-Aktion hier bei Krones. Wie man auch heute wieder sieht, ist diese Partnerschaft überaus erfolgreich. Unsere Mitarbeiter folgen dem Aufruf, denn Blut spenden heißt Leben retten. Wir werden aus diesem Grund auch in Zukunft die Blutspende-Aktion bei Krones durchführen“, sagt Andreas Horn, Personalleiter bei Krones.

Starke Partner sind für den Blutspendedienst sehr wichtig. Denn Bayern braucht 2.000 Blutspenden pro Tag für die Patienten in den Krankenhäusern. Aktuell rücken diese Fakten durch das Zugunglück im oberbayerischen Bad Aibling wieder stärker in den Fokus. Doch nicht nur in einer akuten Notsituation wie dieser ist es wichtig, Blut zu spenden.

„Es geht vielmehr darum, immer wieder an seine kranken und verletzten Mitmenschen zu denken – und damit an die Blutspende. Das tut die Firma Krones vorbildhaft. Damit spendet das Unternehmen den Patienten in Bayern viel Mut. Herzlichen Dank dafür!“, sagt Georg Götz, der kaufmännische Geschäftsführer des BRK-Blutspendedienstes (BSD).

Pressemitteilung/MF