Kelheim: Radfahrerin bei Unfall verletzt – Drogentest verläuft positiv

Die Polizeiinspektion Kelheim berichtet von einem Unfall zwischen einem VW Transporter und einer Radfahrerin. Gegen 9:30 Uhr kam es am Montag (4.6.) zum Zusammenstoß in der Regensburger Straße. Die 22-Jährige erlitt leichte Schürfwunden und Prellungen. Allerdings stellte sich im Nachgang heraus, dass die junge Frau Drogen konsumiert hatte.

Der Polizeibericht:

Am 04.06.2018 ereignete sich gegen 09:30 Uhr in der Regensburger Straße in Kelheim ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw VW Transporter und einer Radfahrerin. Die Radfahrerin wurde hier leicht verletzt. Sie erlitt leichte Schürfwunden und Prellungen.

Die 22-jährige Radfahrerin aus dem Landkreis Kelheim befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg in der Regensburger Straße stadteinwärts, jedoch auf der für ihre Fahrtrichtung falschen Seite. Der 37-jährige VW-Fahrer aus dem östlichen Landkreis wollte aus einer Hofeinfahrt in die Regensburger Straße einfahren. Hierbei übersah er die Radfahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Das Fahrrad blieb hierbei unbeschädigt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500€ im Bereich der Stoßstange.

Die Radfahrerin zeigte sich den aufnehmenden Beamten gegenüber etwas verhaltensauffällig, weshalb ein Drogentest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv, woraufhin die Fahrerin auch einen vorangegangenen Drogenkonsum einräumte. Folglich wurde die Radfahrerin im Klinikum Kelheim einer Blutentnahme unterzogen.

PM/MF