Kelheim: Polizei zieht Bilanz nach Schwerpunktkontrollwoche

Die Polizeiinspektion Kelheim hat Bilanz nach der niederbayerische Schwerpunktkontrollwoche gezogen. 14 Fahrzeuginsassen waren während der Fahrt nicht angegurtet und mussten jeweils 30 Euro zahlen. In fünf Fällen verwarnten die Beamten Personen wegen TÜV-Überschreitungen und in zwei Fällen mussten Verkehrsteilnehmer Bußgelder zahlen, weil sie zu schnell unterwegs gewesen sind.

Fahrzeuglenker, die während der Fahrt telefonierten, wurden nicht angetroffen.

Die zahlreich angehaltenen Verkehrsteilnehmer zeigten sich insgesamt einsichtig und der Kontrollaktion gegenüber sehr aufgeschlossen.

Im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Niederbayern fand in der Zeit vom 23.10.-29.10.2017 wiederholt eine Kontrollaktion mit den Schwerpunkten „Insassensicherung und verbotswidrige Benutzung von Mobil- und Autotelefonen während der Fahrt“ statt.