© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Ostbayern: Ausgabe von FFP2-Masken an pflegende Angehörige

Seit Montag gilt bayernweit eine FFP2-Maskenpflicht. Doch die ist sehr teuer – der Freistaat kommt aber zum Teil dafür auf. So erhalten pflegende Angehörige drei kostenlose FFP2-Masken. In Kelheim sollen diese am kommenden Montag verteilt werden.

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat die Verteilung von FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige beschlossen. Der Landkreis Kelheim erhält insgesamt 9.390 Stück, diese werden auf die Kommunen verteilt. Jeder pflegende Angehörige erhält gegen Vorlage des Schreibens der Pflegekasse oder des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkasse) als Nachweis der Bezugsberechtigung drei kostenlose FFP2-Schutzmasken.

In Kelheim startet die Ausgabe der FFP2-Schutzmasken am Montag, 25. Januar, nur nach vorheriger Terminvergabe, am Bürocontainer vor dem Rathaus Termine können bei Andreas Rothermel, telefonisch unter (0171) 2274463 und per Mail an andreas.rothermel@kelheim.de vereinbart werden.

Weiterhin können die FFP2-Masken auch in der Tourist-Info am Ludwigsplatz 1 zum Preis von je drei Euro, maximal zehn Stück pro Person, erworben werden.

Auch im Landkreis Regensburg werden Masken verteilt

Das Landratsamt Regensburg hat am Mittwoch im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege rund 15.000 FFP2 Masken an die Gemeinden im Landkreis Regensburg verteilt.

Ab morgen können die Betroffenen bei den Gemeinden nach vorheriger Terminvereinbarung bis zu drei Masken kostenfrei abholen. Zum Nachweis der Bezugsberechtigung hat die Hauptpflegeperson ein Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der pflegebedürftigen Person vorzulegen.

Die Ausgabe der Masken erfolgt an der für den Wohnsitz der pflegebedürftigen Person zuständigen Gemeindeverwaltung beziehungsweise an einer anderen von der Gemeinde bestimmten Abholstelle.

 

Stadt Kelheim/MS