Kein Geld für Weihnachtsgeschenke – Großer Ansturm auf die Regensburger Spielzeughilfe

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist der Ansturm auf die Regensburger Spielzeughilfe groß. Denn der Wunschzettel vieler Kinder zu Weihnachten ist oft lang: ein neues Kuscheltier, ein Lego-Bausatz, oder ein Videospiel. Viele Eltern stellen diese Wünsche vor eine große Herausforderung. Sie haben schlicht und einfach zu wenig Geld für teure Weihnachtsgeschenke. Ein Anlaufpunkt für solche Fälle ist die Regensburger Spielzeughilfe. Leuchtende Kinderaugen sind für Eltern mit das Größte. In den Räumen der Regensburger Spielzeughilfe sind solche Bilder keine Seltenheit. Gerade jetzt vor Weihnachten kommen viele Bedürftige Eltern mit ihren Kindern hierher, um den Kleinen etwas Gutes zu tun. Der Verein „Regensburger Spielzeughilfe“ wurde vor einem halben Jahr gegründet und ist sozusagen die Weiterführung der Toys Company. 12 ehrenamtliche Mitarbeiter sammeln gebrauchtes Spielzeug, richten es in der hauseigenen Werkstatt her und verteilen die Spielsachen kostenlos an bedürftige Kinder – ein Nachweis der Bedürftigkeit ist allerdings erforderlich. Die Vereinsmitglieder freuen sich über jede Spielzeugspende, die entweder in Sammelboxen oder gerne auch persönlich in der Weißenburgstraße abgegeben werden können.

Sammelboxen finden Sie im Bürgerbüro Nord, im Recyclinghof Regensburg, im Finanzamt und im Bürgerbüro Mitte. Die Regensburger Spielzeughilfe in der Weißenburgstraße 22 hat Dienstag und Mittwoch von 13 bis 15 Uhr geöffnet, donnerstags von 13 bis 17 Uhr.

 

JK / 16.12.2012