© Anna Weinzierl

Hofflohmärkte 2019: Regensburgs Hinterhöfe erwachen zum Leben

Versteckt und fernab neugieriger Blicke schlummern sie hinter den Häuserfassaden – Regensburgs Hinterhöfe. Schlendert man die Gassen der Altstadt entlang, ahnt man nicht einmal, welches Idyll sich hinter den Häusern verbirgt. Die Regensburger Hofflohmärkte erwecken die geheimen Hinterhöfe erstmals zum Leben. Am 6. Juli können Regensburger und Besucher von 10 bis 17 Uhr von Hof zu Hof flanieren, versteckte Ecken entdecken und gleichzeitig neue Lieblingsstücke ergattern. 

Mit dieser Idee konnte Anna Weinzierl beim Wettbewerb „Regensburg – Wünsch Dir was“ das Stadtmarketing Regensburg überzeugen. Sie arbeitet als Restauratorin im Historischen Museum, weiß Gegenstände mit Geschichte zu schätzen und ist selbst begeisterte Flohmarktbesucherin: „Ich kenne das Konzept aus München und möchte es auch in Regensburg etablieren. Das Besondere ist, dass man nicht nur nach Schnäppchen suchen kann, sondern die eigene Stadt aus einer neuen Perspektive kennenlernt.“ Sie hat bereits als Verkäuferin an Hofflohmärkten teilgenommen: „Das ist ein tolles Gemeinschaftsprojekt für alle Nachbarn.“

Wer selbst über einen Hinterhof in der Altstadt oder in Stadtamhof verfügt und dort allein oder mit einer Hausgemeinschaft verkaufen möchte, kann sich bis zum 30. Juni unter www.rhfm.de anmelden. Der Vorteil: Die Verkäufer müssen am Veranstaltungstag keine langen Wege zurücklegen, sondern können direkt im Innenhof oder Garten, in Garagen, auf Parkplätzen, Hausfluren oder Büroflächen ihre Stände aufbauen. Der Verkauf auf Gehwegen ist hingegen verboten. Teilnehmer zahlen pro angemeldetem Hof eine Anmeldegebühr von 12 Euro. Für alle, die keinen eigenen Hof haben oder außerhalb des Verkaufsgebietes wohnen, stehen noch ein paar Restplätze im Innenhof der Regierung der Oberpfalz zur Verfügung.

Welche Höfe es am 6. Juli zu entdecken gibt, können Besucher vorab auf einer Karte auf der Website www.rhfm.de sehen.

 

Regensburg – Wünsch Dir was!

Das Stadtmarketing Regensburg hatte im Herbst 2018 dazu aufgerufen, eigene Projektvorschläge und Ideen für Veranstaltungen einzureichen.  Gesucht wurden Projekte, die sowohl Regensburger als auch Gäste begeistern und innerhalb eines Jahres realisierbar sind. Eine Jury wählte die besten Vorschläge aus. Die Siegerprojekte erhalten jeweils 3.000 Euro für die Umsetzung und obendrein Unterstützung vom Team des Stadtmarketings bei der Organisation und der Kommunikation.