Höchstadt: Während des Spiels Loch in Eishockey-Hallendach gesprengt

Während eines Eishockeyspiels in Mittelfranken ist ein Feuerwerkskörper explodiert und hat ein 40 mal 40 Zentimeter großes Loch ins Dach der Eissporthalle gerissen. Herabfallende Metallteile fielen nach Polizeiangaben vom Sonntag auf die Zuschauer herab, verletzten aber niemanden. Unbekannte außerhalb der Halle hatten den Böller auf das Dach des Gebäudes geworfen. Die Oberliga-Partie des Höchstadter EC gegen den EV Regensburg wurde am Freitagabend trotz des Vorfalls fortgesetzt und endete 3:5.

 

Verein reagiert auf Böller-Vorfall

Facebook-Post: So hat der Verein aus Höchstadt auf die Ereignisse reagiert:

Wir haben heute auch mit dem Pressesprecher des EVR gesprochen, wie Stefan Liebergesell das Spiel am Freitagabend erlebt hat, sehen Sie ab 18:00 Uhr im TVA Journal.

 

 

Zuvor Fans aus Regensburg attackiert

Die Polizei geht davon aus, dass mit einem Feuerwerkskörper gleicher Bauart schon einige Stunden vorher eine Gruppe junger Männer Fans aus Regensburg in der Nähe der Halle attackierte. Die drei Männer im Auto blieben unverletzt. Ermittler stellten in der Nähe beider Tatorte die Verpackung aus Polen stammender, in China hergestellter Böller fest. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

dpa/MF