Hilfslieferungen nach Odessa eingestellt

Die Hilfslieferungen aus Regensburg an die ukrainische Partnerstadt Odessa sind bis auf weiteres eingestellt. Laut bayerischen Roten Kreuz müsse man abwarten, wie sich die Lage in der Krisenregion entwickelt. Momentan seien Hilfslieferungen mit dem LKW  zwar grundsätzlich möglich, aber unter Umständen gefährlich. Seit mehr als 20 Jahren besteht eine Städtepartnerschaft zwischen Regensburg und der Stadt in der Ukraine. In der Vergangenheit wurden immer wieder Lastwagen voller Spenden von Regensburg aus nach Odessa geschickt.

 

MF