„Hexenhäusl“ in Bad Kötzting brennt ab

Gegen 04:15 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren aus der Stadt und dem Umkreis zum Bad Kötztinger Campingplatz gerufen. Bereits nach wenigen Minuten waren die ersten Wehren am Einsatzort zur Stelle und begannen mit den Löscharbeiten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das zweistöckige Gebäude aus Holz jedoch schon fast im Vollbrand.

Die Einsatzkräfte aus Bad Kötzting, Arndorf, Lederdorn, Sperlhammer und Wettzell übernahmen die sofortige Brandbekämpfung. Mehrere Atemschutzträger wagten sich in das brennende Gebäude und begannen, die immer wieder neu auflodernden und über das Dach schlagenden Flammen von Gebäudeinneren aus einzudämmen. Ein weiteres Problem stellten die zahlreichen Gasflaschen dar, welche am Haus gelagert waren. Diese wurden von den Einsatzkräften zu einem Nebengebäude verbracht. Auch der Gastank, welcher sich hinter dem Gebäude befand, konnte vor einem Übergriff durch die Flammen geschützt werden.

Die Wasserversorgung vom nahegelegenen Fluß aus wurde von den Wehren aus Wettzell, Lederdorn, Sperlhammer und Gehstorf übernommen. Bereits nach etwa 20 Min. war das Feuer deutlich eingedämmt. Gegen 05:45 Uhr meldete KBI Michael Stahl über Funk „Feuer aus“.

Die Brandursache ist zum Zeitpunkt dieses Berichtes noch ungeklärt, wird aber im laufe des Tages von der Kripo näher untersucht werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 150.000 Euro.

 

KBI Bad Kötzting