Hausen: Betrunken mit Mofa auf der Autobahn

Am 24.07.2016 gegen 08.45 Uhr wurde der PI Mainburg mitgeteilt, daß auf der BAB A 93 zwischen den Anschlußstellen Siegenburg und Abensberg, Fahrtrichtung Regensburg, ein langsam fahrender Rollerfahrer unterwegs sei. Die eingesetzte Streife konnte den fraglichen Zweirad-Piloten, einen 58jährigen russischen Mitbürger aus Abensberg mit seinem Mofa auf dem Standstreifen im Bereich des Parkplatzes Großmus aufgreifen und überprüfen. Dabei wurde festgestellt, daß er erheblich alkoholisiert unterwegs war, deswegen massive Gleichgewichtsstörungen hatte und auch noch mit einem Mofa auf der BAB unterwegs war, dessen Haftpflichtversicherung bereits seit Ende Februar 2016 abgelaufen ist.

Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Mainburg durchgeführt, sein Mofa mußte vom herbeigerufenen Abschleppdienst versorgt werden. Der Mann wurde zur weiteren Überprüfung nach Hause verbracht. Ihn erwartet noch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, sowie wegen Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die StVO. Führerschein brauchte keiner sichergestellt werden, er hat keinen. Das Verhalten des Mannes war extrem gefährlich, auf die BAB dürfen nur Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 60 km/h. Das schafft kein Mofa!

PM/MF