Hallertau: Trinkwasserschutz-Projekt gestartet

Startschuss für HopfeNO3. Der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat dieses Projekt zum Grundwasserschutz in der Hallertau gestern Nachmittag vorgestellt. Es hat zum Ziel, Hopfen nachhaltig anzubauen und dabei das Trinkwasser für die folgenden Generationen zu schützen. Ein spezielles Analyseverfahren und zehn ausgewählte Landwirtschaftsbetriebe sollen mit dazu beitragen. Aufgrund des intensiven Ackerbaus in der Hallertau sind die Nitratwerte etlicher Trinkwasser-Brunnen hoch bis sehr hoch. Einer hat den EU-Grenzwert schon überschritten. Nitrat ist ein Pflanzennährstoff. Die Hallertau gilt als das bedeutendste Hopfenanbaugebiet Deutschlands.

LS