© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Gutes bayerisches Ergebnis bei Fremdsprachen-Wettbewerb

Sechs Schüler aus dem Freistaat haben beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen einen der ersten drei Preise gewonnen. Eine Schülerin aus dem oberpfälzischen Cham teilte sich den ersten Platz mit einem Berliner und einem Sachsen.

Vier weitere junge Menschen aus Bayern landeten auf dem zweiten Platz und eine auf dem dritten. «Sie haben gezeigt, dass unsere jungen Menschen in Bayern die Sprachen anderer Nationen mit Begeisterung und großem Engagement erlernen und sie auf einem beeindruckenden Niveau anwenden können», erklärte Kultusminister Bernd Sibler (CSU) am Mittwoch.

Bei dem Wettbewerb Ende September mussten die Teilnehmer eine Jury mit mehrsprachigen Theaterstücken und Präsentationen von ihren Sprachkenntnissen überzeugen.

dpa