© Bundeszollverwaltung

Gut versteckt, doch entdeckt: 12.000 Stück Zigaretten sichergestellt

Ein nicht alltägliches Schmuggelversteck deckten Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Regensburg am gestrigen Montag auf.

Bei der Überprüfung eines Kleintransporters aus Südosteuropa auf einem Autobahnparkplatz in der Nähe von Barbing fanden die Beamten auf der Ladefläche des Fahrzeugs ein Fass, das mit gebrauchtem Speisefett befüllt war.

Auf Befragen gab der Fahrer an, das Fett nach England transportieren zu wollen.

Die erfahrenen Zöllner ließen sich von dieser Aussage jedoch nicht täuschen und brachten Fahrzeug und Ladung zur genaueren Überprüfung in eine nahe gelegene Kontrollhalle. Nach dem Einsatz eines Röntgengeräts und durch Sondieren mit einem Draht stellte sich schnell heraus, dass sich unter einer ca. 10 Zentimeter dicken Fettschicht, die mit einer Plastiktüte umhüllt war, noch andere Waren befinden müssen.

 

Die Regensburger Zollbeamten stellten insgesamt 12.000 Stück unversteuerte Zigaretten verschiedener Marken sicher, der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Gegen den Fahrer leiteten die Beamten ein Steuerstrafverfahren ein.

PM/MF