© DLRG Regensburg

Großeinsatz der DLRG: „Person droht in die Donau zu springen“

Dieser Leichtsinn hätte noch viel Schlimmer enden können: In der Nacht von Freitag auf Samstag (28.08/29.08) wurde die Wasserrettung kurz vor 2 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Person droht in die Donau zu springen“ von der integrierten Leitstelle Regensburg alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich die Lage wie folgt dar: Die Person war am Donauufer mit Bekannten beim Feiern und begab sich ins Wasser. Durch die Alkoholisierung verlor die Person den Boden unter den Füßen, ging im Wasser unter und konnte sich nicht mehr selbständig an Land retten. Durch seine Bekannte wurde die Person gesichert und durch die Einsatzkräfte geborgen.

Kreiswasserwacht Regensburg/LS