Goldbergklinik bekommt Modul-Bau für 2,4 Mio. Euro

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar
An der Golbergklinik in Kelheim herrscht akuter Bettenmangel. Kurzfristige Abhilfe soll da ein Modul-Bettenbau schaffen, der ziemlich kostspielig wird. Der Kreisausschuss hat dem Vorhaben zugestimmt.

Die Kelheimer Goldbergklinik wird für circa 2,4 Millionen Euro einen Fertig-Modulbau kaufen, in dem Platz für rund 40 Patientenbetten sein wird. Das Geld dafür bringt als Gesellschafter der Klinik GmbH und Eigentümer der Landkreis Kelheim auf. Der Kreisausschuss hat den Kauf gestern einstimmig genehmigt. Das Gebäude soll den so genannten B-Bau der Klinik ersetzen. Dieser darf aus Brandschutzgründen nur noch bis Jahresmitte und unter Auflagen in Betrieb sein. An der Klinik waren umfangreiche Sanierungsmaßnahmen geplant, bei den Vorarbeiten zeigten sich erhebliche Mängel an dem B-Bau.

 

29.01.2013 / MaG