© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Verkehrsunfälle bei Bogen: Glück im Unglück für die Beteiligten

Am Dienstag, gegen 11:30 Uhr kam es kurz vor der Anschlussstelle Bogen bei der A3 zu einem Verkehrsunfall. Eine 30-jährige Straubingerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Die Außenschutz- und Mittelschutzbeplankung konnten das Fahrzeug immerhin noch auf der Fahrbahn halten, auf der das Auto auch wenig später stehen blieb.

Neben der Mutter befanden sich gleichzeitig noch zwei Kleinkinder im Auto. Am Ende hatten aber alle Glück im Unglück: Alle drei Personen kamen zwar vorsorglich in ein Krankenhaus, konnten dieses kurz darauf aber unverletzt wieder verlassen. Der Gesamtsachschaden – also am Pkw und den Leitplanken – beträgt rund 11.000 Euro.

 

Am Dienstag, gegen 21.10 Uhr, befuhr ein 57 jähriger ungarischer Kraftfahrer mit seinem Sattelzug der Marke MAN, die A 3 von Passau in Richtung Regensburg. Im Bereich der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Schwarzach und Bogen, wurde der Sattelzug durch einen 25 jährigen Pkw-Fahrer aus Rumänien trotz Überholverbotes, überholt. Der Fahrer des Ford Focus geriet beim Überholen jedoch zu weit nach links, touchierte die Mittelschutzbeplankung und im Anschluss die rechts neben ihm fahrende Sattelzugmaschine.

Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit und konnten nach Eintreffen einer Polizeistreife umgehend aus dem Baustellenbereich zur Unfallaufnahme entfernt werden. Trotzdem kam es für ca. 1 h zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen, aufgrund des verbotswidrigen Überholvorganges mit anschließendem Unfall. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zusammen 9500 EUR. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt und konnten nach erfolgter Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen. Den Unfallverursacher erwartet zudem ein Bußgeldbescheid wegen diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten.

 

PM/LH