Girls‘ Day bei Continental: Spannender Crashkurs in moderner Automobiltechnik

Das Motorsteuergerät im Auto ist heute ein hochkomplexes elektronisches System. Das zeigt schon ein Blick auf den Schaltplan, der mehr als 20 Seiten umfassen kann. Für die meisten „Leser“ dürfte diese Diagrammsammlung ein Buch mit sieben Siegeln sein. Für einige der 60 Schülerinnen, die am Girls’ Day den Continental-Standort Regensburg besuchten, ist es das nicht mehr. Denn in dem Workshop „Einführung Elektrogrundlagenschaltung“ lernten die 11- bis 15-jährigen Mädchen an einem Schaltplan-Ausschnitt, was die Symbole zu bedeuten haben. Und zugleich konnten sie selbst ausprobieren, was zum Beispiel passiert, wenn man einen Widerstand verändert – die Helligkeit einer Leuchtdiode machte es sichtbar.

Dieser Workshop gehört zu den neuen Angeboten im breit gefächerten Girls’-Day-Programm des internationalen Technologieunternehmens, das neben verschiedenen Workshops und Führungen auch einen Besuch im „M+E-InfoTruck“ beinhaltet. Das rollende Informationszentrum der bayerischen Metall- und Elektroindustrie informiert über Ausbildungsberufe in diesen Branchen und gastiert zurzeit für vier Tage bei Continental. Dadurch hatten neben den Girls’-Day-Teilnehmerinnen auch sieben Schulklassen die Gelegenheit, diesen erlebnisorientierten und mit vielen Experimentierstationen ausgerüsteten Truck zu besuchen.

Begrüßt wurden die 60 Schülerinnen von Michael Staab, dem Personalleiter von Continental in Regensburg. In einer kurzen Rede ermunterte er sie zur Beschäftigung mit Elektronik, Mechanik oder Programmieren und verwies darauf, dass Erfindungen wie der Scheibenwischer und der zusammenfaltbare Fallschirm ebenso von Frauen stammen wie das erste Computerprogramm. „Mädchen und junge Frauen für Technik und die technische Arbeitswelt zu begeistern, ist uns seit Jahren ein Anliegen. Und mit dem Girls’ Day, unserer ‚Tech Week’ oder durch Praktika bieten wir ihnen viele Gelegenheiten, sich selbst ein Bild von dieser Arbeitswelt zu machen. Das erfreuliche Resultat unserer Bemühungen: Von den rund 60 ContiAzubis und ContiBachelors, die jedes Jahr am Standort Regensburg eine Ausbildung oder ein duales Studium beginnen, sind inzwischen die Hälfte Frauen.“

Pressemitteilung Continental/MF